EIN PORTRAIT #2 (2.1+2.2)

Während der Zeitdauer eines normalen Arbeitstages, habe ich mich für diese Arbeit acht Stunden lang, in meinem Atelier auf einen Stuhl gesetzt und nichts getan, ausser da zu sitzen. Es ist meine Antwort auf den Druck von aussen und innen; ich gebe mich dem Nichtstun hin und verweigere jede Aktivität.
 


Ich setzte mich einerseits mit meinen inneren Blockaden auseinander, andererseits mit einem Protest, gegen den von aussen auferlegten Produktionszwang. Gegen die Schnelllebigkeit und Vergänglichkeit der Dinge, die Rastlosigkeit der heutigen Gesellschaft und die eigene Unfähigkeit, dabei mithalten zu können.

Ein Portrait #2.1, Video (00:12:30).
Ein Portrait #2.2, Box gefüllt mit gefalteten Einzelseiten (225 Seiten).
2.2 Ansicht Box (255 Einzelseiten gefaltet)
2.2 Ansicht Box (255 Einzelseiten gefaltet)
Auszüge Videostills.